Phrozen Shuffle XL Display Trouble Shooting

Phrozen Shuffle XL Display Trouble Shooting

Ersatz des Phrozen Shuffle XL Displays – Erfahrungsbericht

Beschreibung zum Ersatz des UV 3D DLP Druckers Phrozen Shuffle XL bei defektem Display. Wiederinstandsetzung des Displays nach Aus- und Wiedereinbau.

Bis vor kurzem waren wir mit unserem Phrozen Shuffle XL sehr zufrieden. Er tat nun ein Jahr lang seinen Dienst ohne größere Zwischenfälle und das obwohl wir von „Tag Eins“ die Befürchtung hatten, dass uns das große Display schnell im Stich lassen würde. Denn der Shuffle XL verfügt über keine Sicherheitsfeatures um dieses zu schützen.

Weder ist über dem Display eine weitere Schutzglasschicht, lediglich eine dünne Folie (kein FEP), noch ist das wirklich sauber eingelassen und wird von Resin nur durch die Klebebänder am Rand geschützt. Bei der manuellen Steuerung der Z Achse besteht auch die Möglichkeit den Home Sensor zu ignorieren und die Base Plate ins Display zu fahren. 

DruckWege Resin und Phrozen Shuffle

Wir als DruckWege benutzen den Printer, um unsere UV Resins gegenüber verschiedenen Technologien zu benchmarken. So verweden wir auch eine ganz Reihe anderer Systeme. Hier aber die Beschreibung unserer Erfahrung, auch mit unserem Harz auf dem Phrozen Shuffle XL.


Displayschaden am Phrozen Shuffle XL

Keine der oben genannten Unzulänglichkeiten waren in unserem Fall ausschlaggebend. Von einem Tag auf den anderen reagierte das Display nicht mehr.

Zunächst überprüften wir alle Steckverbindungen im Shuffle, leider ohne Erfolg; das Display blieb dunkel. Wohl oder übel orderten wir ein neues Display im Glauben daran, dass das Display durch ein ausgehärtetes Harzstückchen, dass im Tank geblieben ist und durch die Base Plate ins Display gedrückt, beschädigt wurde. Das führt dazu, dass das Display komplett aber auch nur teilweise ausfallen kann. Diese Harzstücke können, wenn man das Resin nicht bei jedem Druckvorgang filtert, im Tank zurückbleiben.

Leider kann es auch während eines Druckvorgangs passieren, dass sich Details des Models lösen und dann beim Druckvorgang zwischen Display und Modell gespült werden, so dass es nicht mal ein mangelndes Filtern des Resin sein muss, um das Display zu zerstören. Da es nicht durch Glas geschützt wird ist es sehr anfällig für jegliche mechanische Belastung.


Parallel zur Bestellung des Ersatzdisplays kontaktierten wir den Phrozen Support per Facebook, dieser ließ sich jedoch Zeit mit der Reaktion. Zwischenzeitlich erreichte uns das neue Display,
was wir unverzüglich einbauten. Man muss beim Ausbau des alten Displays höllisch aufpassen, da es bei leichter Biegung sehr schnell bricht, wie es uns passiert ist.

Zunächst trauerten wir dem Display nicht nach, da wir dachten es sei sowieso defekt. Das Wechseln des Displays erweist sich als sehr schwierig, da ein Flachbandkabeladapter direkt unter dem Display sehr schwer zugänglich ist. Dieser ist rückseitig zur Displayplatine an den Rahmen geklebt. Wir mussten den Adapter lösen um die Flachbandkabel abstecken zu können.

Hinzukommt, dass das neue Display in seiner Originalfassung kommt und somit noch „zerlegt“ werden muss, auch hier mit der nicht zu vernachlässigenden Gefahr eines Displaybruchs.

Des Weiteren kommt das neue Display ohne neue Schutzfolie und es wird erwartet, dass die alte „recycelt“ wird, diese sah aber nicht mehr taufrisch aus nach einem Jahr Dauerbetrieb, so dass wir uns entschieden haben diese durch eine FEP Folie zu ersetzen.



Zu unserer großen Enttäuschung tat das neue Display auch nicht seinen Dienst. Zwischenzeitlich meldete sich Phrozen, ignorierte alles was wir an Informationen gegeben hatten und bat uns die Steckverbindungen zu überprüfen, nach unserer Antwort legte sich der Support wieder schlafen.
Unser Phrozen Distributor half uns allerdings schnell weiter. Anscheinend ist das Problem bekannt, und bat uns die LED auf der Displaytreiberplatine zu überprüfen.

Diese sollte durchgängig grün leuchten, sobald der Shuffle XL hochgefahren ist. Unsere blieb allerdings aus! Unkompliziert bekamen wir ein Ersatzteil von unserem Distributor geschickt. Dieses Ersatzteil gibt es allerdings nicht zu kaufen, daher muss man hoffen dass der Distributor diese ausreichend und lange auf Lager hat.


Nach Erhalt des Ersatzteils und dessen Einbau, konnten wir das neue Display in Betrieb nehmen und ärgerten uns sehr, dass uns das alte vermeintlich defekte bei der Ausbauaktion gesprungen ist.

Zwischenzeitlich meldete sich der Phrozen Support zurück und bat uns die LED an der Displaytreiberplatine zu übertrafen, nur dass wir den Drucker schon längst wieder im Einsatz hatten.

Fazit
Bei der gehobenen Preisklasse der Phrozen Drucker, hatten wir implizit mit einem besseren Service und Design der Maschine gerechnet. Letztendlich haben wir den Drucker wieder in Gang setzen können, mussten aber ordentliches Lehrgeld zahlen und viel Zeit investieren. Gerade beim Austausch der als „Verbrauchsmaterialien“ deklarierten Displays wurde massiv am Design geschlampt.

Viel zu umständlich sind die Komponenten zu erreichen und viel zu leicht läuft man Gefahr alte oder neue Teile zu beschädigen.

Leave a Reply