Review zum Phrozen Shuffle

Review zum Phrozen Shuffle

DUP 3D Drucker: Phrozen Shuffle

Der Phrozen Shuffle ist ein weiterer, bereits erfolgreicher, DUP 3D Printer, den wir hier mit einem kleinen Review vorstellen möchten. DruckWege Type D Harze performen großartig auf dem Gerät. Weiteres dazu nachfolgend.

Erster Eindruck: Der Phrozen Shuffle sieht elegant und massiv aus – ein Kurzreview

Mit dem Griff der Haube öffnet man die vordere Hälfte des Gehäuses. Der Harztank ist mit Feststell-Schrauben direkt am Gehäuse fixiert. Da die Schrauben kein komplettes Gewinde haben lassen sie sich viel schneller und sicherer lösen, ohne das man die Gefahr läuft, dass die Schrauben in den Tank fallen. Dies soll aber auch eventuell die Kunststoffabdeckung unterstützen, die als Schutz auf dem Behälter mitgeliefert wird.

Insgesamt ist der Printer extrem schwer (im Verhältnis zum Anycubic oder D7), so dass man eine wuchtige Mechanik erwartet. Aber am Beispiel Baseplate erkennt man, dass man auch hier im Verhältnis zu den anderen Beiden DUP Wettbewerbern sogar noch eine reduzierte Fläche hat: 12 cm x 6,8 cm, bei 20 cm in Z (Build Volume). Der Phrozen Shuffle kostet ca. das Doppelte als der Anycubic (Preis, am 6.9.2018: 870 €).

Slicing und Druckeransteuerung via NanoDLP

Bedienen kann man den Shuffle, indem man einen USB-Stick anschließt und dann über das Touch-Interface ein Druck-Profil auswählt. Oder aber man schließt ihn an das lokale Netzwerk an und ruft über einen Web-Browser eine angepasste Version von NanoDLP auf. Kalibrierung und Funktionsüberprüfung funktioniert dabei jedoch auch nur über das Touch-Interface.

Support und Manual für die Bedienung des Phrozen

Ein Problem, dass wir gleich anfangs feststellten, war das fehlende Manual/Benutzerhandbuch, was wir aber im FEPShop downloaden konnten, aber nicht beim eigentlichen Hersteller. Hier geht es zum Manual. In der Beschreibung wird auch die kreative Verkabelung gezeigt, die man als Nutzer vornehmen muss, was etwas verwundert, warum dies nicht intern gelöst worden ist…

Hervorragende Druckqualitäten beim Phrozen Shuffle

Was uns richtig gut gefällt, sind die Qualitäten der gedruckten Objekte. Die LED/LCD Technik des Shuffle zeichnet sich durch die sehr homogene Belichtung auf der Projektionsfläche aus. Dabei wird das sogenannte ParaLed des Phrozen verwendet, was eine nahezu 90% Homogenität in der Flächenbestrahlung bedeutet. Die LED hat 50 W und wird zur Kopplung an das LCD Screen mit einem kleinen Spiegelkegel transportiert.

Wir haben die Type D Harze auf dem Phrozen Shuffle getestet. Hier geht es zur Belichtungstabelle der Harze und zum Shop der Resins.

GCodes für den Phrozen

Für den Fall, dass sich auf den Geräten keine GCodes finden, kann schnell Frust aufkommen, denn es benötigt einiges an Detektivarbeit diese im Internet zu finden. Der GCode ist der Maschinencode mit dem der Drucker gesteuert wird und ist für jeden Druckertyp individuell.

GCODE Before Each Layer:
G1 Z[[LayerPosition]] F{[[ZSpeed]]} P1

[[WaitForDoneMessage]]
[[PositionSet [[LayerPosition]]]]

GCODE After Each Layer:
G1 Z{[[LayerPosition]]+[[ZLiftDistance]]} F{[[ZSpeed]]/5} P1

[[WaitForDoneMessage]]
[[PositionChange [[ZLiftDistance]]]]

SHOP

Leave a Reply